Die Guardia Civil hat gestern sieben Basken verhaftet. Sie sollen angeblich einen Plan zur Befreiung politischer Gefangener aus einem Gefängnis in Huelva vorbereitet haben. Wie das spanische Innenministerium mitteilte, sollten die Gefangenen im Jahr 2007 mit Hilfe eines ETA-Kommandos befreit und im angrenzenden Portugal versteckt werden.

Die Umstände der Verhaftungen sind beunruhigend und lassen eher darauf schliessen, dass diese Geschichte den dürftigen Vorwand für die Verhaftungen liefert.

Einer der Verhafteten, Inako Goioaga Munitibarrera, ist ein bekannter baskischer Menschenrechtsanwalt (s. Foto). Er befindet sich in Incommunicado-Haft.

Zurück zum Menu